Verein zur Förderung der Bewährungshilfe Essen e.V.

Was wir tun

Der Verein zur Förderung der Bewährungshilfe Essen e. V. unterstützt den Ambulanten Sozialen Dienst der Justiz NRW beim Landgericht Essen (ASD) mit den Fachbereichen Bewährungshilfe, Gerichtshilfe und Führungsaufsicht in Essen und Gladbeck bei der vielfältigen und oft schwierigen Arbeit in folgenden Hauptaufgabenbereichen:

WIEDERGUTMACHUNGS-FONDS/ TÄTER-OPFER-AUSGLEICH

Verurteilte müssen den angerichteten Schaden wiedergutmachen oder müssen ein Schmerzensgeld zahlen. Wenn sie aus Geldmangel dazu nicht in der Lage sind, können sie vom Gericht die Möglichkeit erhalten, stattdessen gemeinnützige Arbeit zu verrichten. In diesen Fällen übernimmt der Verein ganz oder teilweise die Zahlungen.


ENTSCHULDUNGS-FONDS

Die Überschuldungssituation steht oft in engem Zusammenhang mit begangenen Straftaten. In Kooperation mit der Schuldnerberatungsstelle werden Maßnahmen zur Entschuldung unterstützt.

PROJEKTE

Die Bewährungshilfe bietet neben der einzelfallorientierten Arbeit gruppenpädagogische Maßnahmen an. Das sind beispielsweise Anti-Gewalt-Trainings, Kletterkurse, Fahrradtouren und vieles mehr. Der Verein fördert diese pädagogisch sinnvollen Maßnahmen, die es den Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfern ermöglicht, das Verhalten der Probanden in der sozialen Interaktion zu beobachten und zu korrigieren.


UNTERSTÜTZUNGSZAHLUNG

Trotz eines engmaschigen Sozialnetzes geraten Probanden gelegentlich in finanzielle Not. In diesen Fällen kann der Verein auf aktuelle Notlagen schnell reagieren.

WEITERBILDUNG UND FACHTAGUNGEN

Der Verein beteiligt sich an den Kosten der Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer für ihre Weiterbildung in speziellen Arbeitsbereichen (z.B. Sucht-, Sexual-, Gewaltstraftäter- und Schuldnerberatung).